U19 Juniorinnen etwas träge aus der Winterpause gestartet

Mit dem Spiel gegen den SV Mühlheim-Raadt stand für die A-Juniorinnen des TSV Kaldenkirchen das erste Saisonspiel nach der Winterpause an. Trotz einiger Ausfälle durch Krankheit oder Verletzung galt es den Platz als Tabellenführer zu verteidigen, den sich die U19 zuvor mit souveränen 28 Punkten hatte sichern können.

Bereits zu Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass es nicht leicht würde, gegen ein Team wie Raadt zu bestehen. Durch schnelle Pässe und gutes Zusammenspiel gelang es dem SV Mülheim-Raadt schon nach fünf Minuten, durch die Viererkette in der Verteidigung durchzubrechen und den ersten Treffer zu erzielen.

Vom ersten Tor der Gegner aufgeweckt begann nun auch der TSV zu kämpfen. Das Spiel zeichnete sich durch gute Laufwege und Zusammenspiel innerhalb des Teams aus, so dass Nina Kluschewski in der 15. Minute schließlich den Ausgleich zum 1:1 erzielte.

Motiviert, nun ein womöglich entscheidendes Tor zu schießen, war der weitere Spielverlauf durch Laufbereitschaft und schnelles Passspiel geprägt. Der TSV konnte als dominierende Mannschaft in der 30. Und 35. Minute kurz vor der Halbzeit zwei Treffer durch Laura Schramme für sich verbuchen. So ging es mit einem Zwischenstand von 3:1 für den TSV Kaldenkirchen in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnten die A-Juniorinnen leider nicht mehr an den Erfolg der ersten Halbzeit anknüpfen. Besonders in den letzten 20 Minuten konnte nur durch Torwart Paula Maesmanns ein zweites Tor der Gegner verhindert werden, da von der zuvor so starken Laufbereitschaft oder dem Zusammenspiel auf dem Platz nichts mehr übrig war.

Dennoch gingen die Mädchen des TSV Kaldenkirchen nach 90 mehr oder weniger aufregenden Minuten als Sieger des Spiels gegen den SV Mülheim-Raadt vom Platz und konnten so die Tabellenführung als ungeschlagener Sieger ausbauen.